Alte Freude

Alte Freude

Zwei Tage erst und schon hat er sich verabschiedet, der rote Faden. Zwischen die Ordnung geriet ein rotes Kleid, eine schöne junge Frau, ein glückliches Kind und ein Neuzugang in meinem Wortschatz: Agraffe.

Agraffen halten leichte Korken in schweren Flaschen und waren die größte Freude meines ersten Katers. Ich wusste damals nicht, dass Glückseligkeit einen Namen trägt, der an schlanke Hälse denken lässt und aus Draht gebogen wird. Ich wusste auch nicht, dass Kater apportieren. Ich wusste ohnehin sehr wenig über das Glück; aber ich fühlte, dass die Leichtigkeit dieser Morgenstunden so besonders war, dass ich sie mein Leben lang vermissen würde. Die Liebe war damals übermütig und tollkühn. Der Kater überschlug sich im Sprung und purzelte vom Bett. Immer wieder, mit irrem Blick und zuckender Schwanzspitze. Die Küsse schmeckten nach Sekt und Schokolade. Brötchenkrümel überall. Und Bücher, die ich nicht mehr las, weil ich Besseres zu tun hatte. Gedankenlos und glücklich sein.

Ich denke an meine Großmutter. Daran, dass sie in den letzten Jahren ihres langen und bewegten Lebens eine kleine glitzernde Erinnerung streichelnd von einer Hand in die andere gleiten ließ. Sie sprach nicht über ihre erste große Liebe, nicht über die Hochzeit, nicht über die Geburt ihrer Kinder und Enkel, nicht über Flucht und Krieg und auch nicht über die Rückkehr meines Großvaters aus russischer Kriegsgefangenschaft. Sie sprach nicht über die großen Momente sondern erzählte von zwei jungen Männern, die sie in den Mai getanzt und später gemeinsam heimgebracht hatten. Ein blutjunges Mädchen mit schönen Zähnen und dicken Zöpfen, eine tadelnde Mutter, eine missbilligende große Schwester und unbeugsame Rechtschaffenheit am Morgen, die keinen Aufschub duldete. Ein junges Mädchen mit zwei Verehrern. Ein junges Mädchen mit einer Sternschnuppe im Kopf. Ein junges Mädchen, im dem das Leben überschäumen will und in die Weite dränkt.

Und eine Agraffe, die den Korken sicher hält.

Danach ein zufriedenes, gutes Leben in geordneten Bahnen.

Foto: vielfoto (CC BY-NC-SA 2.0)

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone